Amphibienwanderung an der Ortseinfahrt Matting 2008

Die Aktion wurde auch in diesem Jahr gemeinsam vom Landesbund für Vogelschutz, dem Bund Naturschutz und freiwilligen Helfern aus Matting und Umgebung durchgeführt.

Wegen des extrem frühen Wanderungsbeginns am 27.02. wurde der Amphibienzaun dieses Jahr schon am 28.02.2008 aufgebaut. Die Kröten, Frösche und Molche hatten es in diesem Frühjahr sehr eilig zu wandern.

Starke Orkanböen rissen den Zaun am 29. 02. aus der Verankerung und somit musste er von den freiwilligen Helfern am 1 März nochmals aufgebaut werden.

Ab dem 4. März wurde es wieder sehr kalt und die Wanderung stockte bis zum 13.03. Die Temperaturen stiegen an und die Kröten und Frösche wanderten. Waren in den ersten Tagen nur wenige Tiere unterwegs, so kamen von jetzt an wieder viele Exemplare in den Sammelbehältern an. Von hier aus wurden diese dann mehrmals bei Tage und bei Nacht von den aktiven Helfern zu den Laichgewässern gebracht. Die Grasfrösche haben bereits am 10. März mit der Ablage der Laichballen begonnen, den Erdkröten war es vermutlich noch zu kalt und so fanden sich erst am 6. April die ersten bereit ihre Laichschnüre abzulegen. Aus dem Grasfroschlaich schlüpften am 7. April die ersten Kaulquappen.

Vom 29.02. bis 10.04. wurden

  • ca. 1300 Erdkröten
  • 57 Grasfrösche und
  • 13 Teichmolche


eingesammelt und zu den Mattinger Laichtümpeln gebracht. Danach wurde der Zaun wieder abgebaut.

Die Witterung in dieser Zeit war extrem unterschiedlich, Stürme, Regen, Frost, Sonne, sehr trockene aber auch viele nasse Tage waren darunter. Die Temperaturen lagen zwischen minus 10 und plus 12,5° Grad.

Auch heuer waren es wieder weniger Exemplare die sich auf den Weg zum Laichen machten. Die letzten 2 Jahre waren für die Mattinger Amphibien nicht besonders gut, zu trockene Winter, zu heiße Sommer und der Fernwasserleitungsbau am Waldrand entlang, dem auch sehr viele der Tiere zum Opfer gefallen sind! Ich möchte aber wieder allen fleißigen kleinen und großen Helfern im Namen der Kröten und Frösche recht herzlich danken.
Heinz Tuschl

Die Kreisgruppe Regensburg bedankt sich bei Herrn Tuschl und seinem Team
für den unermüdlichen Einsatz.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION